Témoignages

Mes organes, si je n’en ai plus besoin, alors je les donne pour que d’autres vivent !

Laurent Wehrli
Syndic de Montreux et Conseiller national

Mit der Initiative werden wir alle zu potentiellen Lebensrettern. Sie fördert die Organspende, schafft Klarheit für Angehörige und würdigt dabei die Entscheidung jeder und jedes Einzelnen.

Thomas Heiniger
Regierungspräsident und Gesundheitsdirektor Kanton Zürich, Präsident GDK

Ich unterstütze den Systemwechsel von der expliziten zur vermuteten Zustimmung. Sie führt dazu, dass sich jede Person mit der Organspende auseinandersetzt und ihren Entscheid festhält.

Prof. Dr. med. Felix Gutzwiller
Präventivmediziner und ehem. Ständerat, FDP

Dem Wunsch des Verstorbenen gerecht zu werden ist das zentrale Anliegen der Fachpersonen. Menschen die ihre Organe nicht spenden wollen können dies in einem Register gesetzlich verbindlich festhalten.

PD Dr. med. Franz Immer
CEO Swisstransplant

La solution du consentement présumé tiendrait compte de l’attitude fondamentalement positive de la grande majorité de la population suisse (85 %) à l'égard du don d'organes.

Pierre-Yves Maillard
Conseiller d’État du canton de Vaud

Faire un témoignage

Seit mehr als 30 Jahren mit einer transplantierten Niere lebend geniesse ich jeden Augenblick. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht voller Dankbarkeit an den Menschen denke, der mir nach seinem tragischen Tod sein Organ und damit ein neues Leben schenkte. Er ist für mich ein Held! Die Schweiz braucht mehr Helden, die mutig genug sind, nach ihrem Tod Menschenleben zu retten. Dafür steht die Initiative «Organspende fördern - Leben retten».

Oliver Bosshard
Musiker

Dem Systemwechsel zustimmen, bedeutet einerseits mehr Leben zu retten und andererseits sich bewusster mit der Organspende auseinanderzusetzen.

Rosmarie Quadranti
Kauffrau, Nationalrätin BDP

Mit der Initiative werden wir alle zu potentiellen Lebensrettern. Sie fördert die Organspende, schafft Klarheit für Angehörige und würdigt dabei die Entscheidung jeder und jedes Einzelnen.

Thomas Heiniger
Regierungspräsident und Gesundheitsdirektor Kanton Zürich, Präsident GDK

Diese Initiative lenkt die Aufmerksamkeit auf ein überlebenswichtiges Thema, ohne jemanden in seiner Freiheit zu beschneiden. Meine Zustimmung ist darum sicher.

Stefan Büsser
Radiomoderator und Comedian

Ganz gleich, ob alt oder jung, ob dafür oder dagegen, in der Öffentlichkeit oder im familiären Kreis: Es ist an der Zeit, eine offene und ehrliche Debatte zur Organspende zu führen. Organspende rettet Leben – und darüber reden ist der Anfang.

Bea Albermann
Medizinstudentin, Präsidentin Swiss Medical Students' Association swimsa

Jede Woche sterben zwei Menschen auf der Warteliste, weil sie nicht rechtzeitig ein Organ erhalten haben. Helfen Sie mit Ihrem Ja zur Initiative, Leben zu retten.

Kurt Aeschbacher
Moderator und Unternehmer

Soutenez l’initiative et aidez à sauver des vies !

S’abonner à la newsletter. Faire un témoignage. Enregistrez votre décision.

Afin de vous offrir un service optimal, ce site Internet utilise des cookies pour évaluer votre comportement de navigation. En utilisant ce site Internet, vous acceptez le recours au cookies. Pour plus d’informations, rendez-vous dans la rubrique « Protection des données ».